Tauchen während der Schwangerschaft eine gute Idee

Tauchen während der Schwangerschaft: eine gute Idee?

Die Schwangerschaft ist eine ziemlich heikle Phase im Leben einer Frau, in der sie alle Vorkehrungen treffen sollte, um sich und ihr Baby in jeder Hinsicht zu schützen, sei es physisch oder psychisch. Angefangen bei der Ernährung über Gesundheit und Wellness bis hin zur Minimierung von Risiken treffen schwangere Frauen alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen. Also, können Sie Tauchen in Betracht ziehen, wenn Sie schwanger sind? Lesen Sie den Artikel, um mehr zu erfahren.

 

 

Tauchen ist ein abenteuerlicher Sport. Aber ist es sicher, das Abenteuer zu unternehmen, während Sie schwanger sind? Während einige sagen, dass eine Schwangerschaft das Tauchen nicht ausschließt, ist es notwendig, die Risiken und Vorsichtsmaßnahmen zu kennen, die Sie treffen müssen. Dieser Artikel behandelt das Tauchen während der Schwangerschaft. Lesetipp: Warum keine Kuhmilch für das Baby?

 

Baby unter Druck beim Tauchen – gibt es Auswirkungen?

 

Konsultieren Sie Ihren Arzt nicht nur zum Gerätetauchen, sondern auch zu allen körperlichen Aktivitäten, die Sie während der Schwangerschaft unternehmen. Vermeiden Sie das Tauchen für eine Weile, bis Ihr Kleines diese Welt betritt und eine glückliche Schwangerschaft hat!

 

 

In der Tat sollt das Tauchen während der Schwangerschaft besser vermieden werden, zum Teil aufgrund der Tatsache, dass wir nicht über genügend Forschungsstudien verfügen und auch weil wir nicht wissen, wie sich das Tauchen auf den Fötus auswirkt. Die Schwangerschaft ist eine Phase, in der Vorbeugen besser als Heilen ist und es immer besser ist, auf Nummer sicher zu gehen. Lesenswert: Wann Baby ins Bett bringen?

 

 

Im Wasser zu sein, lindert Schmerzen – insbesondere Becken- und Rückenbeschwerden. Der wichtigste Faktor ist, dass Sie den Druck des Babygewichts im Wasser nicht spüren. Ist es also nicht vernünftig, den Druck nicht zu spüren? Nein, und dies kann Erbrechen und Übelkeit auslösen.

Was sind die Vorteile des Tauchens während der Schwangerschaft?

 

Mehr Zeit im Wasser bedeutet eine leichte Linderung der Schwangerschaftsbeschwerden, insbesondere im letzten Trimester. Während Tauchen während der Schwangerschaft nicht empfohlen wird, hat es einen besonderen Vorteil, im Wasser zu sein. Schauen wir uns jeden von ihnen an. Sobald das Wasser die körperlichen Beschwerden lindert, ist die geistige Gesundheit der Mutter wiederhergestellt und beruhigend. Wann Baby baden morgens oder abends?

Gilt es als sicher, während der Stillzeit zu tauchen?

 

Muttermilch zieht keinen Stickstoff an und das Baby kann ihn nicht durch das Stillen aufnehmen. Gleichzeitig kann das Tauchen während des Stillens ermüdend sein und zu Dehydrierung führen und die Muttermilchproduktion beeinträchtigen. Stellen Sie sicher, dass Sie gut hydriert sind.

 

Wann können Sie nach der Schwangerschaft zum Tauchen zurückkehren?

 

Die Wiederaufnahme des Tauchens nach der Schwangerschaft hängt von der Art der Geburt ab, die Sie durchgemacht haben, und von der Empfehlung des Arztes. Die durchschnittliche Zeit für Wiederaufnahme des Tauchens beträgt:

 

  • 8 bis 12 Wochen nach einem unkomplizierten Kaiserschnitt.
  • Mehr als 12 Wochen nach der Bettruhe bei komplizierter Entbindung.
  • 21 Tage nach einer vaginalen Entbindung.

 

Was sind die Vorteile von Schwimmen, Aqua-Aerobic und Schnorcheln während der Schwangerschaft?

 

 

  • Reduzierung der morgendlichen Übelkeit
  • Bessere Arbeits- und Liefererfahrung
  • Reduzierung von Ischiasschmerzen
  • Entspannen Sie die Fuß- und Knöchelschwellung

Welche Wassersportarten können schwangere Frauen machen?

 

Die anderen Wasseraktivitäten, die eine schwangere Frau machen kann, sind Schwimmen, Wassergymnastik und Schnorcheln.