Minimalismus Stammtisch in Bremen | Apfelmädchen & sadfsh
Minimalismus Netzhighlights

Unsere Netzhighlights – Woche 9/2017 ( + Ankündigung)

Es freut mich besonders, die heutigen Netzhighlights mit einer kleinen Ankündigung beginnen zu können. Mehrfach sind wir nun schon gefragt worden, ob wir nicht mal ein kleines Minimalismus-Austausch-Treffen in Bremen veranstalten wollen. Ja, wollen wir natürlich, denn das direkte Gespräch ist es, was uns selber am Anfang und auch aktuell immer weiterhilft.

Minimalismus Stammtisch in Bremen

Endlich haben wir nun den passenden Ort dafür gefunden und freuen uns daher, dich zum 1. Bremer Minimalismus Stammtisch am 08. April 2017 ab 14.30 Uhr im Kukoon (Buntentorsteinweg 29, 28201 Bremen) einladen zu dürfen. Du musst dich nicht vorher anmelden, kannst uns natürlich aber gerne Bescheid sagen, wenn du kommen möchtest. Wir können dann ein bisschen besser planen und sicherstellen, dass auch jede_r einen Platz bekommt. Kinder sind selbstverständlich willkommen, das muss ich ja nicht extra erwähnen, oder?

Es gibt auch eine Facebook-Veranstaltung, wo du dich mit anderen Teilnehmer_innen vernetzen kannst: 1. Bremer Minimalismus Stammtisch. Wenn du jemanden kennst, der/die sich für eine solchen Treffen interessiert, dann kannst du den Beitrag oder die FB-Veranstaltung gerne teilen 🙂

Nun aber zu unseren Fundstücken der Woche. In den Netzhighlights dreht sich alles um Unterwasserfotografie, Sport und das Ende der Frauenliteratur.

sadfsh (Marc)

1. Ich hab  genug Probleme an Land ein anschaubares Foto zu produzieren. Unter Wasser? Dafür fehlt mir allein die Taucherbrille. Die Washington Post zeigt die besten Unterwasser-Fotos der jüngsten Vergangenheit

2. Die USA – das sind aktuell Trump und Bannon, wenn man in die Nachrichten schaut. Weit weg vom Weißen Haus bewegt Mack Beggs derzeit die Gemüter tausender Familien, Schulen und Sportler. Beggs ist State Champion im Wrestling geworden – bei den Damen. Nach seinem Geburtszertifikat eine Frau, wird Beggs (transgender) in deren Wettkampf gezwungen. Niemand findet es fair, viele sind sauer und wütend, Beggs bekommt einiges ab, obwohl er am wenigsten dafür kann. Aber so ist die Rechtssprechung. Vielleicht wird die derzeit doch aktive amerikanische Öffentlichkeit hier erneut regieren.

3. Buchläden lieben Bücher, richtig? JA! Aber nein. Also mit Vorbehalten. Es gibt ziemlich viele Dinge, die ein Buch falsch machen kann : )

Svenja (Apfelmädchen)

1. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich Menschen fühlen, nachdem sie vergewaltigt worden sind oder was eine solche Tat für das Leben der Opfer bedeutet. Texte, wie der offene Brief einer Frau an ihren Vergewaltiger, bringen mich jedoch nicht nur an den Rand meines Glaubens an das Gute im Menschen, sondern sie machen auch deutlich, dass wir dringend etwas tun müssen – damit solche Taten nicht mehr passieren. (Trigger Warnung: Es geht um sexualisierte Gewalt.)

2. Kein leichter Übergang zum nächsten Fundstück, weil es mir im Gegensatz zum ersten Text so banal erscheint. Es geht um die Frage nach dem Unterschied zwischen Minimalismus und Ausmisten – minimalism und decluttering sind nämlich unter Umständen ganz unterschiedliche Dinge.

3. Und zum Abschluss noch eine Liste für das/zum Ende der Frauenliteratur. Ich dachte früher immer erzählende Bücher von Frauen wären furchtbar, weil wir in der Schule vor allem solche Geschichten gelesen haben, zu denen ich keinerlei Beziehung aufbauen konnte. Immer wieder erschreckend, welch großen Einfluss die paar Bücher haben können, die man während der Schulzeit liest! Erst später, auch durch die Beschäftigung mit Feminismus, Gerechtigkeit und Zukunft, habe ich gelernt, dass Frauenliteratur viel mehr sein kann. Heute finde ich den Begriff vor allem abwertend und nicht besonders zeitgemäß – es gibt ja auch keine Männerliteratur.

Wir wünschen dir einen minimalen Sonntag,
Apfelmädchen & sadfsh

Heißt zwar Apfelmädchen, mag aber eigentlich lieber Erdbeeren als Äpfel. Lebt minimalistisch, nachhaltig und vegan. Studiert Psychologie. Liest leidenschaftlich gerne Bücher & Comics. Interessiert sich für die Zukunft (Science Fiction, Dystopien, Postwachstumsökonomie), aktuelle Politik und Feminismus. Organisiert von Zeit zu Zeit Events wie die Konsumauszeit oder die Minimal Kon. Verbringt zu viel Zeit auf Twitter.

0 Kommentare zu “Unsere Netzhighlights – Woche 9/2017 ( + Ankündigung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.