Netzhighlights 1/2016 | Apfelmädchen & sadfsh
Minimalismus Netzhighlights

Unsere Netzhighlights – Woche 1/2017 ( + Ankündigung Webinar)

Alle gut ausgeschlafen? Wir hatten uns in diesem Jahr gar nicht unbedingt vorgenommen bis Mitternatcht wach zu bleiben, haben uns aber dann doch aus dem Dachfenster das Feuerwerk angeschaut. Mit gemischten Gefühlen (Umweltschutz & Belastung für Tiere sind ja doch Themen, die man dabei nicht vergessen kann) und tollem Blick bis an den Rand von Bremen. Eins steht fest: Die Menge der Raketen spricht dafür, dass Silvester für die Geschäfte ein Erfolg gewesen sein muss. Unsere Konsumgesellschaft halt.

Und zum Start ins neue Jahr etwas sehr Erfreuliches: Heute feiert unser Blog Geburtstag. Vier Jahre sind wir nun schon als Apfelmädchen & sadfsh unterwegs, um uns und die Welt ein wenig minimalistischer, grüner und freundlicher zu gestalten. In dieser Zeit hat sich unser Leben in eine Richtung entwickelt, die wir selber uns wohl nie vorgestellt hätten, und auf dem Weg haben wir so viele wunderbare Erfahrungen sammeln und tolle Menschen kennenlernen dürfen. Daher sagen wir Danke. Danke. Danke. Danke.

Nun aber zu unseren sechs Fundstücken der Woche. In den Netzhighlights geht es diese Woche um das bedingungslose Grundeinkommen, Computerspiele und mittelalte Frauen in unserer Gesellschaft.

Und ganz am Schluss gibts noch eine Ankündigung 🙂

sadfsh (Marc)

1. Shannon Ikebe hat sich schon vor einiger Zeit dem bedingungslosen Grundeinkommen angenommen – durch Finnland und die Abstimmung in der Schweiz ist das Thema derzeit wieder sehr aktuell. Von der politischen Linken über die langfristigen Schwierigkeiten eines dennoch interessanten Projektes: The Wrong Kind of UBI

2. Lust auf Bilder? Die besten Beiträge zum Wettbewerb Wildlife Photographer of the Year 2016

3. Adrian Froschauer zeigt auf wunderbare Weise, wie Videospiele uns seit Jahrzehnten unser digitales Ableben vor Augen führen. Von „You are dead. Continue?“ über Skelette, die unseren Charakter symbolisieren bis hin zu eher humorvollen Entwicklernachrichten: Ruhe sanft, „Game over“

(Anmerkungen Apfelmädchen: Psst. Ich hab dem sadfsh ja schon vor Monaten erzählt, er sollte das WASD-Magazin lesen, weil es da um Themen geht, die ihn interessieren. Aber auf mich hört er ja nicht…)

Svenja (Apfelmädchen)

1. Ich habe noch einige Jahre vor mir, bis ich zu dieser Gruppe dazugehöre: mittelalte Frauen. Funfact: Früher dachte ich mit 30 ist man irgendwie schon in der Mitte seines Lebens. Heute kann ich darüber nur lachen. Sehr interessant fand ich diese Woche aber einen schon etwas älteren Beitrag bei LitHub von Dorthe Nors, der sich mit der (Un-)Sichtbarkeit von (kinderlosen) Frauen zwischen 45 und 65 in unserer Gesellschaft beschäftigt.

2. Das Verhältnis zwischen Therapeut_in und Patentient_in ist kein einfaches und dennoch nimmt es in der Behandlung einen wichtigen Platz ein. Bei ZeitOnline erzählen ein Jugendpsychiater und seine Patientin von ihrere gemeinsamen Arbeit: „Er ist eine Maschine, sagt sie. Sie sprang mir ins Herz, sagt er.“

3. Ich liebe Fantasy und Science Fiction-Literatur, habe aber nie über die Gründe dafür nachgedacht (jaja, manchmal denke ich tatsächlich nicht nach…). Der Grund liegt dabei eigentlich auf der Hand: Diese Geschichten zeigen uns Welten, die anders sind als die unsere. Sie sind Parabeln auf die gesellschaftlichen Verhältnisse, werfen Licht in dunkle Ecken, die wir lieber nicht sehen wollen und vor allem denken sie darüber nach, wie Zusammenleben anders funktionieren kann. Sie erforschen das Mögliche und Unmögliche. Oder um es mit den Worten von factory zu sagen: „Wer die Zukunft gestalten will, muss Science Fiction lesen“

(Disclaimer Apfelmädchen: Ich habe die besprochene Ausgabe „Utopien“ bisher nur in Auszügen gelesen und empfehle sie daher mit Vorbehalt. Vielleicht steht nämlich im Rest großer Blödsinn. )

One more thing…

Auf Facebook hatte ich den Termin schon einmal kurz angekündigt, aber selbstverständlich wollen wir all unsere Leser_innen einladen: Wir veranstalten unser erstes Webinar (quasi ein Online-Seminar-Livestream-Ding) am Donnerstag, den 05. Januar 2017. Los gehts um 20.00 Uhr.

Loslassen & Ausmisten (Minimalismus Webinar) | Apfelmädchen & sadfsh

Das Thema? Passend zum Neujahr haben wir uns für Ausmisten und Loslassen entschieden. Gerade zum Jahresanfang packt mich (und dir geht es dabei vielleicht ähnlich) immer das Bedürfnis, mein Zuhause in Ordnung bringen zu wollen. Sich mit allen möglichen Altlasten zu befassen, damit der Rest des Jahres frei ist für Veränderungen bzw. Weiterentwicklung.

Ganz konkret wollen wir uns daher mit den folgenden Fragen beschäftigen: Wie entscheide ich, was ich noch brauche? Wie gehe ich das Aussortieren richtig an? Warum fällt es mir schwer, manche Dinge wegzugeben? Wohin mit den aussortierten Sachen?

Das Ganze ist natürlich kostenfrei und du musst dich nicht extra anmelden. Wir haben für das Webinar eine Facebook-Veranstaltung erstellt: Loslassen & Ausmisten, die zum Austausch dient.

Den Livestream erreichst du über diesen Link: Loslassen und Ausmisten (Minimalismus-Webinar) auf Youtube.

Wir freuen uns auf dich und wünschen dir einen freien (ersten) Sonntag,
Apfelmädchen & sadfsh

Heißt zwar Apfelmädchen, mag aber eigentlich lieber Erdbeeren als Äpfel. Lebt minimalistisch, nachhaltig und vegan. Studiert Psychologie. Liest leidenschaftlich gerne Bücher & Comics. Interessiert sich für die Zukunft (Science Fiction, Dystopien, Postwachstumsökonomie), aktuelle Politik und Feminismus. Organisiert von Zeit zu Zeit Events wie die Konsumauszeit oder die Minimal Kon. Verbringt zu viel Zeit auf Twitter.

1 Kommentar zu “Unsere Netzhighlights – Woche 1/2017 ( + Ankündigung Webinar)

  1. Rosapunde Milcher

    ein großartiger Artikel über die verschwindenden Frauen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.