Starte hier!

Warum wir Apfelmädchen & sadfsh im Jahr 2013 als unser virtuelles Wohnzimmer gestartet haben? Um unsere Erfahrungen über das Leben als „grüne“ Minimalisten in einer gemütlichen, offenen Atmosphäre weiterzugeben und anderen Menschen durch diesen Austausch weiterzuhelfen. Wir möchten dich quasi ein Stückchen auf deinem eigenen Weg zu mehr Nachhaltigkeit und Einfachheit im Alltag begleiten, dir vielleicht das ein oder andere Mal dabei helfen, Dinge anders zu sehen oder anders zu denken. So können gemeinsam an einer Zukunft arbeiten, die der Ausbeutung unseres Planeten ein Ende setzt und allen Menschen ein gutes Leben ermöglicht. Das ist es, was uns immer wieder antreibt.

Für wen ist diese Seite?

Du bist hier also genau richtig, wenn du das Gefühl hast, dass im Moment etwas gewaltig falsch läuft. Wenn du im Supermarkt an der Kasse stehst und beim Anblick der vielen Plastikverpackungen den Kopf schüttelst. Wenn du keine Lust mehr auf das Hamsterrad aus „Arbeiten-Kaufen-Arbeiten“ hast, sondern lieber mehr Zeit mit dem verbringen möchtest, was dir wichtig ist. Wenn du dein Zuhause und deinen Alltag von Gerümpel befreit hast (oder es dringend planst). Wenn du gerne mehr über eine nachhaltige und sozial gerechte Zukunft und den Weg dahin wissen möchtest.

Dann möchten wir dich einladen, gemeinsam mit uns an einer anderen Zukunft zu arbeiten.

Und wer seid ihr? Gibts noch mehr Bilder?

Wir? Das sind Marc (sadfsh), Journalist und studierter Historiker, und Svenja (Apfelmädchen), angehende Psychologin, aus einem kleinen Ort in der Nähe von Bremen. Fast zwei Jahre lang haben wir unseren Alltag durch 30 Tage dauernde Herausforderungen auf den Kopf gestellt, uns von materiellen Altlasten befreit und unsere Konsumentscheidungen überdacht. Dabei sind wir nicht nur unserem Ideal eines unabhängigen und minimalistischen Lebensstils näher gekommen, sondern haben auch eine ganze Menge über unsere Konsumgesellschaft, Nachhaltigkeit und uns selbst gelernt.

Und natürlich haben wir noch ein paar Schnappschüsse für dich 🙂

Wo fange ich am besten an?

  • Du möchtest auf dem Laufenden bleiben, was uns und den Blog betrifft und bekommst außerdem gerne echte E-Mails: Wir schreiben Briefe.
  • Du suchst eine gründliche und umfassende Anleitung zum Ausmisten: #MinimalWissen. Aktuell ist das Buch noch nicht fertig, aber du kannst unsere Fortschritte quasi live verfolgen.
  • Du gehst gerne in die Tiefe: Unser Themenarchiv.
  • Du magst Challenges und zeitlicht begrenzte Aktionen: Unsere Mitmach-Aktionen.
  • Du möchtest mehr über unsere Arbeit erfahren oder mit uns zusammen arbeiten: Unser Angebot an dich.

Immer noch hier? Dann gibts noch 15 Fakten über uns:

1. Wir lieben das Meer, weil es das Leben so wunderbar widerspiegelt. Man sieht fast nichts und doch mehr, als man jemals begreifen und erfassen könnte.

2. Sadfshs Lieblingsartikel vom Apfelmädchen: Eine Ode an das Unperfektsein

3. Apfelmädchens Lieblingsartikel vom sadfsh: Gefangen im Weihnachtsvortex.

4. Den entscheidenden Anstoß zum Bloggen hat uns übrigens Marcs Mutter gegeben. Unser ewiger Dank ist ihr sicher!

5. Sadfsh über Apfelmädchen: „Das Apfelmädchen ist der glücklichste Mensch der Welt und versteht es jedem das Gefül zu geben, dass das Leben großartig ist.“

6. In den letzten zwei Jahren (Sommer 2015 bis Sommer 2016) sind wir vier Mal umgezogen. Insgesamt haben wir in der Zeit allerdings sechs Umzüge gemacht, weil wir eine Zeit berufsbedingt getrennt gelebt haben. Svenja ist in ihrem gesamten Leben schon mehr als 20 Mal umgezogen, da liegt das Leben als Minimalistin nahe.

7. Marc hat seine beiden wichtigsten Arbeiten im Studium über Themen aus dem Bereich Nachhaltigkeit geschrieben: über Tschernobyl und die Entstehung der Umweltbewegung in Deutschland.

8. Während Svenja am liebsten für fast alles erstmal eine Liste anlegt, findet sadfsh nichts unnützer als Listen. Ihre Liebe zu Notizbüchern hat sie glücklichweise mittlerweile im Griff.

9. Wenn neue Bekannte zum ersten Mal in unserer Wohnung sind, suchen sie vergebens ein (klassisches) Wohnzimmer. Wir haben schon seit einigen Jahren kein Sofa und keinen Fernseher mehr. Stattdessen haben wir verschiedene Spots in der Wohnung, an denen man Lesen kann.

10. Svenja über Marc: „Sadfsh ist unheimlich aufmerksam und gewissenhaft. In stressigen Situationen sorgt er mit seiner ruhigen Ausstrahlung dafür, dass nichts aus dem Ruder läuft.“

11. Als Kind fand Svenja Gemüse unglaublich öde, heute isst sie als Veganerin fast nichts anderes lieber. Außer Pommes, aber das ist eine andere Geschichte…

12. Unsere Lieblingsmöbelstücke haben wir per Zufall geschenkt bekommen: eine alte Bauerntruhe und einen Lesesessel.

13. Svenja hat früher mal eine lange Zeit Lehramt studiert und sich dann kurz vor Schluß doch für einen anderen Schwerpunkt entschieden. Jetzt wird sie Psychologin.

14. Unsere Lieblingsserie ist Leverage. Wir haben sie schon hundert Mal geschaut.

15. Marc findet Tomaten irgendwie komisch und Svenja versteht nicht, warum Menschen Gurken im Salat toll finden – zusammen sind wir also ein Super-Salat-Team. (Anmerkung sadfsh: Dafür klappts mit Hauptgerichten nicht so. Svenja liebt Kartoffeln, ich Nudeln.)

 

Jetzt ist aber gut, okay? Lies lieber was Interessantes, z.B. 5 Fehler, die ich auf dem Weg zum Minimalismus gemacht habe. Oder wie der Wettbewerb zunehmend unsere Freizeit übernimmt. Oder warum wir mehr als eine Sorte Zitronen brauchen.