Lesetipps

Wenn du ein wenig durch unseren Blog gestöbert hast, dann wirst du sicherlich gemerkt haben, dass wir regelmäßig Bücher und andere Blogs lesen. Außerdem empfehlen wir guten Lesestoff, egal ob gedruckt oder digital, gerne weiter. Auf dieser Seite findest du daher eine Übersicht über Bücher, Blogs und Internetseiten, die uns selber auf dem Weg zu einem nachhaltigen und minimalistischen Leben geholfen haben.

Alle Rezensionen sowie die Beiträge aus unserer noch relativ jungen 5 Bücher über… – Reihe kannst du übrigens hier nachlesen: Bücher & Filme

Nachhaltig leben

Nachhaltigkeit hat viele Gesichter, sie reicht von dem Vorsatz lokale Lebensmittel zu kaufen oder auf Plastik zu verzichten hin zur Kompensation von CO2 aus Flügen und Energiesparmaßnamen bei großen Unternehmen. Die folgenden Tipps bieten dir gleichermaßen Anleitung, Inspiration wie auch Hintergrundwissen rund um einen nachhaltigeren Alltag.

Tipp 1: Colin Beavan – Alles öko!

Colin_Beavan_Alles_Oko
© aufbau Verlag

Zusammen mit seiner Familie macht sich Colin Beavan daran, seinen Alltag kräftig durchzurütteln. Plötzlich werden nur noch lokale Lebensmittel auf dem Wochenmarkt eingekauft, Müll wird konsequent vermieden, die Wäsche in der Badewanne gewaschen und die Wohnung ohne Strom bewohnt. Für mich ist Beavans Buch damals der Einstieg in die Welt des nachhaltigen Lebens gewesen und als solchen empfehle ich es auch gerne an dich weiter.

Inhalt in drei Stichworten: Selbstversuch, Plastikfrei, Familie

Die Infos: Colin Beavan, Alles Öko! 1 Jahr im Selbstversuch, aus dem Englischen von Claudia Feldmann, erschienen bei aufbau

Dt. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch7*
Engl. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch 7*

 

Tipp 2: George Monbiot – Heat

George_Monbiot_Heat
© Penguin

In Heat geht George Monbiot der Frage nach, wie die Erderwärmung sich durch Veränderung des menschlichen Miteinanders eindämmen lassen könnte. Mir hat dabei insbesondere zugesagt wie praktisch seine durchgehend auf eingehender Recherche basierenden Hinweise sind. Seine Vorstellungen vom Verkehrssektor der Zukunft beispielsweise, erscheinen einfach und betonen, dass wir selbst mit kleinen Veränderungen einen Anstoß geben können.

Inhalt in drei Stichworten: Erderwärmung, Innovation, Gedankenanstoß

Die Infos: George Monbiot, Heat: How To Stop The Planet from Burning, erschienen bei Penguin

Engl. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch 7*

 

Tipp 3: George Monbiot – Feral

George_Monbiot_Feral
© Penguin

Uns mag es unbedeutend erscheinen, wenn eine kleine Tierart ausstirbt oder sich aus einem bestimmten Bereich zurückzieht, doch unsere Welt ist mit all diesen Lebewesen gewachsen und basiert auf komplexesten Ursache-Wirkungsketten. Verliert ein Ökosystem seine Biber und deren Dammbau, kann ein ganzes Ökosystem erkranken. Interessant an Monbiots Darstellung ist zudem, dass erste Experimente mit einer „neuen“ Wildnis größere ökonomische und ökologische Vorteile versprechen, als die Landwirtschaft.

Inhalt in drei Stichworten: Gleichgewicht Mensch-Umwelt, Zivilisation, Wirtschaft

Die Infos: George Monbiot, Feral. Searching for Enchantment on the Frontiers of Rewilding, erschienen bei Penguin

Engl. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch 7*

 

Tipp 4: Sandra Krautwaschl – Plastikfreie Zone

Plastikfreie Zone von Sandra Krautwaschl
© Heyne

Sandra Krautwaschls Buch habe ich im Rahmen unseres eigenen Plastikfrei-Experimentes gelesen, nachdem ich sie und ihre Familie durch ein Interview kennengelernt hatte. Besonders begeistert hat mich die unkonventionell-lockere Art und der Ideenreichtum der Autorin. Eine vollständige Rezension kannst du hier nachlesen: Tag 13: Sandra Krautwaschl – Plastikfreie Zone

Inhalt in drei Stichworten: Plastikfrei, Familie, Selbstversuch

Die Infos: Sandra Krautwaschl, Plastikfreie Zone. Wie meine Familie es schafft, fast ohne Kunststoff zu leben., erschienen bei Heyne

Dt. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch7*

 

 

Tipp 5: Kathrin Hartmann – Aus kontrolliertem Raubbau

Aus kontrolliertem Raubbau von Kathrin Hartmann
© Blessing Verlag

Wer eine gesunde Ernährung plant und die Inhaltsstoffe seiner Nahrungsmittel betrachtet, möchte keine Es sehen. Es gibt aber einen weiteren Inhaltsstoff, der geradezu gesund erscheint (und nicht nur in Nahrung, sondern auch Kosmetik zu finden ist) für unseren Planeten jedoch die Hölle ist: Palmöl. Beim Abbau, vorwiegend in Südostasien, werden die Arbeiter behandelt wie Sklaven, Tierarten sterben zu hauf aus und renommierte Institutionen wie der WWF waschen das Öl grün. Herausragende Recherche Kathrin Hartmanns.

Inhalt in drei Schlagworten: Wirtschaft, Umweltzerstörung, Ausbeutung

Die Infos: Kathrin Hartmann, Aus kontrolliertem Raubbau, erschienen bei Blessing Verlag

Dt. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch7*

Tipp 6: Blogs & Internetseiten

Neben wirklich gut recherchierten und lesenswerten Büchern gibt es mittlerweile auch eine Reihe von Blogs und Internetseiten, die tolle Informationen rund um die Themen Nachhaltigkeit, Plastikverzicht/-alternativen bereitstellen.

Besser leben ohne Plastik (vormals Frau Schubert): Praktische Tipps und Anleitungen rund um den Verzicht auf Plastik im Alltag findest du auf diesem Blog.

Experiment Selbstversorgung: Du findest, dass Nachhaltigkeit auch bedeutet, dass sich unsere Gesellschaft ändern muss? Dann findest du gesellschaftskritische Gedankenanstöße und Ideen für ein neues Zusammenleben (Utopie) bei Lisa, Michael und ihrem wachsenden Autor_innen-Team.

FindingSustainia: Gleich eine ganze Gruppe von engagierten Frauen verbirgt sich hinter diesem Blognamen. Was ihnen gemein ist? Sie sind auf der Suche nach einem nachhaltigen Lebensstil und bieten dir eine Fülle aus Wissen, Anleitungen und Interviews.

Frl. im Glück: Nachhaltig, achtsam und minimalistisch Leben mit Kindern? Birgit zeigt auf ihrem Blog, dass diese Kombination wunderbar funktionieren kann.

Leseliste von Frau DingDong (Schwingelschwingeldingdong): Hier findest du eine ausführliche Liste über weitere Selbstversuche, Hintergrundberichte und andere Bücher zum Thema anders denken und leben

Maria Widerstand ist zweckmässig: Minimalismus, Selbermachen, Reparieren, Buchvorstellungen – Maria deckt mit ihren Beiträgen das gesamte Spektrum rund um einen nachhaltigeren Alltag ab. Besonders gut gefällt mir übrigens ihre Reihe selbst.gemacht statt selbst.gekauft

ZeroWasteHome [englischsprachig]: Bea Johnsons Blog ist zwar schon lange kein Geheimtipp mehr, darf aber in dieser Liste auf keinen Fall fehlen. Zusammen mit ihrer Familie lebt sie einen zero waste – lifestyle – produziert also so gut wie gar keinen Müll.

 

Minimalistisch leben

Für ein minimalistisches Leben gibt es mittlerweile einen ganzen Haufen Begriffe: einfacher oder leichter Leben, Leben ohne Ballast, Leben ohne Überfluss oder auch freies Leben. Hinter all diesen Ideen verbirgt sich der Gedanke, dass unser Zuhause angereichert von Gegenständen ist, für deren Pflege und Finanzierung wir einen Großteil unseres Tages aufwenden. Durch die moderne Konsumgesellschaft und die ständige Verfügbarkeit von Waren haben wir ein Maß erreicht, dass nicht nur für uns, sondern auch unseren Planeten zu viel ist. Die folgenden Bücher, Blogs und Internetseiten zeigen dir, was Minimalismus für dein Leben bedeuten kann und unterstützen dich auf dem Weg.

Tipp 1: Pia Mester – Minimalismus.

piamester_minimalismusPia Mester (online besser als MalMini bekannt) liefert mit ihrem Buch eine wunderbare Mischung aus Anleitung und Gedanken rund um das Thema Minimalismus. Besonders gut gefallen mir ihre lockere Herangehensweise an das Leben mit weniger Dingen und ihre Feststellung, dass man als Minimalist_in natürlich mehr als 100 Dinge haben darf und nicht gleich alle weltlichen Brücken abbrechen muss.

Inhalt in drei Schlagworten: Inspiration/Umdenken, Anleitung, Anfänger_innen

Die Infos: Pia Mester, Minimalismus. Weniger besitzen. Mehr leben., erschienen bei CreateSpace Independent Publishing Platform

Dt. Ausgabe (Taschenbuch): nur über Amazon erhältlich

 

Tipp 2: Marie Kondo – Magic Cleaning

978-3-499-62481-0

Zweimal habe ich das Buch von Marie Kondo mittlerweile gelesen und beide Male hinterlässt es bei mir einen zwiegespaltenen Eindruck. Ja, vielen hilft ihre (zugegebenermaßen etwas radikale) Methode und sie schafft es meisterhaft, zu motivieren. Dennoch sehe ich einige ihrer Vorschläge kritisch: Wegschmeißen als Wunderlösung und das Zerreißen von Büchern kann ich einfach nicht unterstützen. Also eine Empfehlung mit Einschränkungen.

Inhalt in drei Schlagworten: Ausmisten, Anfänger_innen, Anleitung

Die Infos: Marie Kondo, Magic Cleaning – Wie richtiges Aufräumen Ihr Leben verändert, aus dem Englischen von Monika Lubitz, erschienen bei Rowohlt Taschenbuch Verlag

Dt. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch7*
Engl. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch 7*

 

Tipp 3: Blogs & Internetseiten

Gerade im Internet gibt es eine unheimliche Fülle von Blogs und Erfahrungsberichten, die sich mit dem Vereinfachen unseres Lebens beschäftigen.

Frau Momos Minimalismus: Minimalismus und Achtsamkeit gehen hier Hand in Hand. Barbara schafft es mit ihren Beiträgen, mich zum Innehalten zu bringen und bietet damit einen angenehmen Gegenpol zur Schnelllebigkeit des Alltags.

Into Mind [englischsprachig]: Interessanter Blog für alle, die sich für eine Vereinfachung ihres Kleiderschrankes interessieren und/oder Tipps für die Suche nach einem persönlichen Style mögen.

Mamadenkt: Minimalismus als Familienprojekt? Rage schreibt auf ihrem Blog unterhaltsam und häufig auch nachdenklich stimmend über die Höhen und Tiefen eines einfachen Lebens. Besonders toll sind übrigens ihre Beiträge zum Projekt Alte Schule.

Minimalismus Podcast: Ein gemeinsames Projekt von Michael Klumb (Minimalismus Leben) und Daniel (Schlichtheit). Häufig mit einem Gast und wechselndem Schwerpunkt. Immer mit der Frage „Was hast du eigentlich als letztes aussortiert?“.

Minimalismus Stammtisch: Hier findest du Hinweise auf alle regelmäßig stattfindenden Treffen zum Thema Minimalismus im deutschsprachigen Raum. Manches lässt sich eben doch besser bei einem persönlichen Gespräch erfragen als im Netz.

Minimalismus Tipps: Gabi hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Internet nach besonders hilfreichen Beiträgen rund um ein einfaches Leben zu durchsuchen. Hier findest du zu u.a. Links zum Ausmisten, Minimalismus in der Partnerschaft und unserem Konsumverhalten.

Schwingelschwingeldingdong: Frau DingDong präsentiert auf ihrem Blog eine wilde, aber nicht chaotische Mischung aus Minimalismus, Konsumkritik, Kunst, DIY, Hamburg und Büchern. Immer lesenswert!

Wo ist Philipp?: Philipp lebt als Nomade und verbringt seinen Alltag immer wieder in unterschiedlichen Kulturen. Über seine Erlebnisse und was das mit Minimalismus zu tun hat, schreibt er regelmäßig auf seinem Blog.

Noch mehr Blogs findest du auf den Bloglisten von Minimalismus-Tipps und Minimalistisch-Leben!

 

Vegan leben

Für uns ist das vegane Leben ein wichtiger Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, auch wenn wir auf dem Blog und in unserem Alltag bewusst darauf achten, unsere Ernährung nicht zum Mittelpunkt eines jeden Gespräches zu machen. Wenn du dich ein wenig mehr über eine Küche voller Obst, Gemüse und leckeren Gewürzen informieren möchtest, dann schau dir doch mal diese Tipps an:

Tipp 1: Scott Jurek – Eat & Run

Eat Run von Scott Jurek
© südwest

Scott Jurek kann weit mehr als 100 Kilometer am Stück laufen. Das alles tut er entgegen der Meinung vieler Experten auf Basis einer veganen Ernährung. Eat & Run ist aber weder eine Anleitung, noch ein Diätbuch, sondern eine Autobiographie. Die Nachricht Jureks, der sicherlich enorm talentiert ist, dessen Weg jedoch nicht vorherbestimmt war, ist, dass wir vieles erreichen können, wenn wir unseren Weg gehen, so unkonventionell er auch sein mag. Eine ausführliche Rezension kannst du hier lesen: Scott Jurek – Eat & Run

Inhalt in drei Stichworten: Autobiographie, Leistungssport, Lebenswandel

Die Infos: Scott Jurek, Eat & Run. Mein ungewöhnlicher Weg als veganer Ultramarathonläufer an die Weltspitze, aus dem Englischen von Sabine Schlimm, erschienen bei südwest

Dt. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch7*
Engl. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch 7*

Tipp 2: Nicole Just – La Veganista

© GU

Wer auf der Suche nach klassischen Rezepten in veganer Version ist, der wird im Kochbuch von Nicole Just garantiert fündig. Uns begleitet das Buch nun schon (fast) unsere gesamte Zeit als Veganer und wir kochen immer noch regelmäßig die vorgestellten Rezepte. Besonders zu empfehlen: die Lasagne mit Sojaschnetzel. Eine ausführliche Rezension kannst du hier nachlesen: Nicole Just – La Veganista

Inhalt in drei Schlagworten: Kochbuch, Ersatzprodukte, klassische Küche

Die Infos: Nicole Just, La Veganista – Lust auf vegane Küche, erschienen bei GU

Dt. Ausgabe: Bibliothek // lokale Buchhandlung // Buch7*

 

Tipp 3: Weitere vegane und sojafreieKochbücher

Vegan und Sojafrei Kochen - Wir stellen dir drei abwechslungsreiche Kochbücher vor | Apfelmädchen & sadfshWenn du auf der Suche nach tollen Kochbüchern bist, die ohne Soja auskommen und stattdessen jede Menge Obst und Gemüse verwenden, dann schau dir unbedingt diesen Beitrag an:

Vegan und sojafrei Kochen: 3 Kochbuch-Geheimtipps für mehr Abwechslung in der Küche

 

 

Tipp 4: Blogs & Internetseiten

Wann immer du auf der Suche nach ein wenig Inspiration für dein tägliche Kochpraxis bist, schau am besten auf diesen Blogs vorbei. Ich finde dort fast immer ein neues Rezept oder eine interessante Abwandlung.

Achtung, Pflanzenfresser!: Jane liefert dir auf ihrem Blog immer wieder neue Einsichten in wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema Nahrung, blickt kritisch auf die Lebensmittelindustrie und verliert dabei die Fragen gerade von Einsteiger_innen nicht aus dem Blick.

Bevegt: Kathrin und Daniel sind für mich die Spezialisten, wenn es um die Kombination von Sport und Veganismus geht. Auf ihrem Blog findest du nicht nur jede Menge Motivation, sondern auch einfache Rezepte und Gedanken rund ums Laufen.

Blanc et noir – Kosmetik Vegan: Neben der Umstellung der Küche ist für viele auch die Suche nach veganer Kosmetik bzw. Pflegeprodukten eine Herausforderung. Alle Infos (und dazu noch eine Prise Hexenküche und Womanhood) gibts bei Erbse.

Gourmandises vegetariennes: Nicht ausschließlich vegan, aber dafür ganz viel saisonale Küche und Hintergrundwissen zu natürlicher Ernährung.

Herr Grün kocht: Leider nicht immer vegan, dafür jedoch mit viel Herzblut und tollen Fotos.

Oh she glows [englischsprachig]: Pizza und der leckerste Grünkohlsalat der Welt. Außerdem jede Menge Ideen für mehr Gemüse und Obst im Alltag.

Du hast einen Tipp für uns?

Super! Wir freuen uns immer auf Hinweise zu tollen Internetseiten, interessanten Büchern und neuen Wissensquellen. Am besten du schreibst uns eine kurze Nachricht an hallo(ät)apfelmaedchen.de. Danke, dass du an uns gedacht hast.


* Wir nehmen am Partnerprogramm von Buch7 teil, erhalten jedoch aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung zur Zeit keine Provision auf deutschsprachige Bücher. Buch7 spendet einen Teil seiner Gewinne für wohltätige Zwecke und ist eine Alternative zu anderen Onlinebuchhandlungen.