Bücher & Filme Gedanken über das Leben

5 Comics für alle, die Lust auf besondere Geschichten haben (Fünfmal anders lesen #1)

„Comics – ist das nicht nur was für Jungen, die nicht gerne lange Texte lesen? Wer liest denn sowas? Mit so wenig Wörtern lassen sich doch gar keine richtigen Geschichten erzählen? Geht es da nicht nur um Gewalt und die Frage, wer wen als nächstes erschießt?!“

Na? Hab ich dich erwischt? Wenn das Gespräch irgendwann mal auf das Thema Comics kommt, dann sehe ich mich meistens mit einem dieser Standpunkte konfrontiert. Anders als im englischsprachigen Raum oder auch in Frankreich gehören gezeichnete Geschichten bei uns nicht zum literarischen Kanon. Sind also nicht Teil von dem, was wir allgemein als (gute) Literatur bezeichnen. Sie rangieren in der Wahrnehmung vieler Buchleser_innen eher auf dem Niveau von Arztromanen – ein zu akzeptierendes Übel, in das man vielleicht heimlich mal hineinschaut. Zu dieser Einschätzung trägt meiner Meinung leider auch der Fakt bei, dass Comics und Graphic Novels in vielen Buchhandlung gerne neben Erotika, der Geschenkabteilung oder neben dem Fantasy/Sci-Fi-Regal präsentiert werden.

Comics sind mehr als Superheldengeschichten

Und ganz ehrlich? Früher habe ich auch keine besonders gute Meinung von Comics gehabt. Habe sie eher aus der Ferne beobachtet und war ein wenig fasziniert von dieser ganz anderen Lesewelt, die sich scheinbar nur einer kleinen Gruppe von Menschen erschloss. Heute weiß ich, dass diese Einstellung mich lange Zeit davon abgehalten hat, eine wunderbare, vielschichtige Welt von Erzählungen zu entdecken. Comics können nämlich sehr viel mehr als Heldengeschichten mit einem männlichen Superhelden als Hauptfigur und einem fiesen Gegner sein. Genau wie in jeder anderen Form von Literatur geht es um Freundschaft und Familie, um Rollenvorbilder und um die Frage nach gut-schlecht-Grauzone. Um die Liebe, das Leben und unseren Platz in dieser großen Welt.

Um dir den Einstieg in diese andere Lesewelt etwas zu erleichtern, möchten wir dir heute fünf Comics vorstellen, die alle anders sind und dich auf ihre eigene Art zum Nachdenken einladen. Keine Angst, sie sind natürlich auch witzig, klug und unterhaltsam. 🙂

Empfehlung 1: Wonder Woman

5 Comics für alle, die Lust auf besondere Geschichten haben (Fünfmal anders lesen #1) | Apfelmädchen & sadfsh
Übermenschlich starke Frauen, die auf einer Insel leben und um die Vorherrschaft im Olymp kämpfen? Dieser Comic von Brian Azzarello und Cliff Chiang verbindet auf einfallsreiche Weise die Figuren und Geschichten der klassische Mythologie mit einer der ältesten Comicfiguren. Ursprünglich schon in den 40er Jahren von Moulton Marston und seiner Frau, Elizabeth Holloway Marston, als Gegenstück zu den zahlreichen männlichen Superhelden der Zeit entwickelt, kämpft Wonder Woman – die Tochter der Amazonenkönigin Hippolyte – gegen Ungerechtigkeit.

Richtig brisant wird die Situation jedoch, als Diana (also Wonder Woman) erfährt, dass sie einer Liebesnacht zwischen Hippolyte und dem Gott Zeus entstammt und nicht – wie jahrelang von ihrer Mutter berichtet – in Verzweiflung aus Ton geformt und zum Leben erweckt worden ist. Von der Mutter verraten und von Hera, Zeus Frau, geächtet, steht Wonder Woman auf einmal mitten in einem verzwickten göttlichen Konflikt.

Im Fokus dieser Auseinandersetzungen stehen dabei nicht die beteiligten Männer, sondern die weiblichen Figuren, ihre Probleme und ihr nicht ganz einfaches Verhältnis zueinander. Sehr interessant finde ich dabei auch die dargestellte Welt – also den Welt- und Gesellschaftsentwurf im Comic – der uns Dianas Heimat als matriacharlischen Inselstaat präsentiert und damit einen angenehmen Kontrast zur sonstigen Comicwelt bietet.

Englische Originalausgabe:
Wonder Woman: Volume 1 – Blood von Brian Azzarello & Cliff Chiang & Tony Atkins
DC Comics // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

Deutsche Ausgabe:
Wonder Woman: Band 1 – Blut von Brian Azzarello & Cliff Chiang & Tony Atkins
Panini Comics // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

 

Empfehlung 2: Sex Criminals

5 Comics für alle, die Lust auf besondere Geschichten haben (Fünfmal anders lesen #1) | Apfelmädchen & sadfsh

Jon und Suzie leben in einer Parallelwelt. Nicht dauerhaft, doch im Moment des Orgasmus bleibt die Zeit um sie herum stehen. Nach einer durchaus kuriosen ersten Begegnung, bei der beide zunächst denken, im nächsten Moment ungestört die Freiheit der angehaltenen Zeit für sich zu haben, der andere jedoch quicklebendig bleibt, beginnt das Paar ihre Kraft für Raubzüge zu nutzen.

Unterbrochen wird dieser primäre Handlungsstrang immer wieder von gegenseitigen Erzählungen, was sie in ihrer jeweiligen Orgasmus-Welt schon alles getan haben. Sex, nackte Körper und eine niemals beherrschte Wortwahl durchziehen jede Seite der Sex Criminals. Dabei wird der nackte Körper zu dem vollkommen Alltäglichem, der er ja eigentlich ohnehin ist. Er wird aber nicht überzeichnet oder als Ideal stilisiert, sondern er ist eine Gegebenheit wie eine Topfpflanze oder der Regen. Nicht der Geschlechtsverkehr ist das besondere in ihrer Beziehung, sondern ihr gemeinsames Geheimnis, ihr gemeinsames Handeln und ihr geteilter Blick in die Zukunft.

Diese Zukunft wird plötzlich düster, als einer ihrer Raubzüge von drei Wesen unterbrochen wird. Auch diese scheinen sich in ihrer Parallelwelt bewegen zu können, weshalb Jon sie die Sex Polizei tauft. Von diesen beobachtet und implizit kontrolliert, gerät das Leben der beiden Protagonisten aus den Fugen. Sie verfallen in den Alltagstrott, der ihnen die Anspannung nimmt und sie ihrer Lust aufeinander beraubt. Letztendlich sind Jon und Suzie gezwungen, der Tatsache ins Auge zu blicken, dass sie der Realität nicht dauerhaft entfliehen können, sondern praktische Lösungen für die Probleme in ihrem Leben finden müssen.

Englische Originalausgabe:
Sex Criminals: Volume 1 –  One weird trick von Matt Fraction und Chip Zdarsky
Image Comics // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

Deutsche Ausgabe:
Sex Criminals: Band 1 – Komm, Welt von Matt Fraction und Chip Zdarsky
Panini Comics // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

 

Empfehlung 3: Alex + Ada

5 Comics für alle, die Lust auf besondere Geschichten haben (Fünfmal anders lesen #1) | Apfelmädchen & sadfsh

Ada ist ein Roboter und Alex lernt sie in seinem Wohnzimmer kennen. Nachdem seine alte Beziehung in die Brüche gegangen ist, spürt Alex Großmutter, dass ihr Enkel jemanden braucht und schickt ihm Ada vorbei. Mit der Post. Mit der Post?

Im Washington einer fernen Zukunft sind Roboter zum Alltag in der menschlichen Gesellschaft geworden. Es gibt sie in unterschiedlichen Formen und Designs, sie können runde, fliegende Bälle sein und als Wecker fungieren oder eben menschenähnlich daherkommen. Ada gehört zur neusten Generation der Roboter, die nur durch ein Symbol der Herstellerfirma am Handgelenk (und ihr Verhalten) von einem Menschen aus Fleisch und Blut unterschieden werden können. Was für die einen ein Luxus darstellt – das Comic gibt durchaus offensichtliche Hinweise darauf, dass Alex Großmutter ihren Roboter auch zur Befriedigung sexueller Bedürfnisse benutzt – löst bei anderen Angst aus. Auf einem Musikfestival soll ein Roboter einen Menschen angegriffen haben und Gerüchte kommen auf, dass die neuste Version künstlicher Intelligenz den Menschen perfekt imitiert.

Auch Alex ist Ada gegenüber zunächst abgeneigt, doch zwischen Neugier und Einsamkeit, mit dem Gedanken jederzeit den Schalter wieder umlegen zu können, aktiviert er Ada schließlich. Ohne eigene Meinung langweilt Ada Alex schrecklich, doch eben diese eigene Meinung soll laut den letzten Meldungen ja herzustellen sein. Obwohl das Freischalten der künstlichen Intelligenz illegal ist, entschließt Alex sich Ada von den Fesseln ihrer Voreinstellung zu befreien. Hier beginnt ein Versteckspiel, da das Bekanntwerden Adas Intelligenz unabwendbar zu ihrer Festnahme und Zerstörung führen würde.

Für mich zeichnet sich Alex und Ada besonders durch den sehr nüchternen Zeichenstil und die realistische Weltdarstellung aus. Natürlich gibt es Roboter und implantierte Chips, die das Telefonieren über Gedanken erlauben, nichtsdestotrotz ist die Welt als solche nicht überzeichnet. Es gibt weder Superkräfte, noch übernatürliche Fabelwesen, sondern nur Alex, der jeden Tag ins Büro geht und unmotiviert seinem Job nachgeht. Durch den großartigen Aufbau des Kennenlernens der beiden Protagonisten liegt das Augenmerk des Comics ganz auf der Gefühlswelt verschiedener Kulturen.

Englische Originalausgabe:
Alex + Ada: Volume 1 von Jonathan Luna und Sarah Vaughn
Image Comics // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

Bisher keine deutsche Ausgabe.

 

Empfehlung 4: Saga 5 Comics für alle, die Lust auf besondere Geschichten haben (Fünfmal anders lesen #1) | Apfelmädchen & sadfsh

Um das Zusammentreffen von verschiedenen Kulturen geht es auch in Saga, einer Comicreihe, die in den letzten Jahren von der Kritik hoch gelobt worden ist. Ausgangspunkt für die Geschichte bildet eine Welt im Krieg: Die Bewohner von Landfall kämpfen seit ewigen Zeiten gegen die Einwohner von Wreath, auch wenn der Konflikt mittlerweile soweit fortgeschritten ist, dass alle Kampfhandlungen weit entfernt von beiden Heimatplaneten auf fremden Himmelskörpern stattfinden.

Mitten in diesen Zeiten treffen Alana (Kriegerin von Landfall) und Marko (von Wreath) aufeinander – und verlieben sich. Ja, an dieser Stelle darfst du dich durchaus an Romeo und Julia erinnert fühlen. Während ihrer Flucht vor dem Militär, denn eine funktionierende Verbindung zweier Mitglieder verschiedener Kulturen würde den Krieg und einen Großteil der zugrundeliegenden Argumente nichtig machen, kommt ihre kleine Tochter Hazel zur Welt.

Soweit der erste von mehreren parallelen Handlungssträngen, die Fiona Staples und Brian K. Vaughan in ihrem Epos gekonnt miteinanderverbinden. Wir verfolgen außerdem den Prinzen von Landfall, der mit seiner Armee Alana aufhalten will und in seiner Heimat gerade Vater wird. Nicht zu vergessen sind auch Der Fluch und seine Lügenkatze, die im Auftrag von Wreath als freie Kopfgeldjäger hinter dem geflüchtetem Paar her sind und dabei versuchen, ihre ganz eigenen Probleme zu lösen. Und das alles in einer fantastischen Welt mit fliegenden Baumraumschiffen, verbotenen Büchern von Eisiedlerschriftstellern und komplizierten Familienverhältnissen.

Englische Originalausgabe:
Saga: Volume 1 von Fiona Staples und Brian K. Vaughan
Image Comics // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

Deutsche Ausgabe:
Saga: Band 1 von Fiona Staples und Brian K. Vaughan
Cross Cult // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

 

Empfehlung 5: Ms. Marvel

5 Comics für alle, die Lust auf besondere Geschichten haben (Fünfmal anders lesen #1) | Apfelmädchen & sadfsh

Kamala Khan lebt mit ihrer Familie im heutigen Amerika und ist eher eine Außenseiterin. Durch ihre Eltern von Parties ferngehalten, genießt das Mädchen es Superheldengeschichten zu lesen und zu schreiben. Ihre FanFiction, so erfahren wir recht bald, erfreut sich im Internet einiger Beliebtheit.

Vom coolsten Mädchen der Schule zu einer Party eingeladen, schleicht Kamala sich des Nachts aus ihrem Zimmer, doch kurz nach ihrer Ankunft macht ein dichter Nebel die Stimmung zunichte. Kamala befindet sich da schon nicht mehr bei den anderen Jugendlichen, da sie, sauer wegen eines Glases Alkohol angelogen worden zu sein, das Weite sucht. Wenig später erwacht sie auf einer Straße und stellt fest, dass sie nicht in ihrer eigenen Kleidung steckt, sondern ein Kostüm trägt. Momente später ist sie winzig wie ein Krabbeltier und nur Minuten darauf rettet sie mit ihrer Paddelboot-großen Hand eine Frau vor dem Ertrinken.

Kamalas Vater hat ihr beigebracht, dass man zutun hat, was nötig ist, um anderen Menschen zu helfen und so begreift Kamala, dass sie ihre neuen Kräfte für die Gesellschaft nutzen muss. Dabei kann sie jedoch nicht einfach wie Bruce Wayne aus seinem riesigen Anwesen verschwinden, sondern muss sich des Nachts trotz Hausarrest aus ihrem Elternhaus hinausschleichen.

Ms. Marvel ist insbesondere sprachlich ein enorm modernes Comic, welches von Seite zu Seite von seinen popkulturellen Anspielungen des Internetzeitalters lebt. Die muslimische Protagonistin ist, zumindest in der westlichen Comicwelt, bislang einzigartig und zeigt, dass Superhelden keinesfalls große, hellhäutige und muskulöse Hünen von unserer Welt (Batman) oder einem anderen Stern (Superman) sein müssen. Zunächst denkt auch Kamala, dass ihre Kraft vor allem darin besteht, ihre Gliedmaßen vergrößern zu können und damit stärker zu sein als alle anderen. Langsam und gelegentlich schmerzhaft lernt sie schließlich, dass es situationsabhängig viel effektiver sein kann, sich körperlich klein zu machen und den Kopf zu benutzen, um ein Problem zu lösen.

Englische Originalausgabe:
Ms. Marvel: Volume 1 – No Normal von G. Willow Wilson und Adrian Alphona
Marvel // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

Deutsche Ausgabe:
Ms. Marvel: Band 1 – Meta-Morphose von G. Willow Wilson und Adrian Alphona
Panini Comics // Leseprobe // Goodreads // Buch7*

5 Comics – Fünfmal anders lesen

Wie du siehst, können Comics weitaus mehr als nur einfache Superheldengeschichten erzählen. Sie zeigen uns unbekannte Welten, große Liebesgeschichten und nehmen sich eben auch Alltagsproblemen an. Immer mit einer anderen Sicht auf die Dinge, als wir sie selber vielleicht haben.

Neben den fünf Beispielen aus diesem Beitrag gibt es mittlerweile eine Vielzahl anderer, besonderer Comics aus den drei großen Comichäusern. Wenn hier nicht das Richtige für dich dabei gewesen ist, dann schau dir diese Titel einmal genauer an:

The Wicked + The Divine // ODY-C // Bitch Planet // The Unbeatable Squirrel Girl // Thor

Wie ist dein Verhältnis zu Comics? Hast du einen aktuellen Lieblingstitel oder sind gezeichnete Geschichten eher nichts für dich? Wir freuen uns auf deine Meinung in den Kommentaren!

 


* Wir nehmen am Partnerprogramm von Buch7 teil, erhalten jedoch aufgrund der in Deutschland geltenden Buchpreisbindung zur Zeit keine Provision auf deutsche Bücher. Buch7 spendet einen Großteil seiner Gewinne für wohltätige Zwecke. Affiliate Links.

 

Heißt zwar Apfelmädchen, mag aber eigentlich lieber Erdbeeren als Äpfel. Lebt minimalistisch, nachhaltig und vegan. Studiert Psychologie. Liest leidenschaftlich gerne Bücher & Comics. Interessiert sich für die Zukunft (Science Fiction, Dystopien, Postwachstumsökonomie), aktuelle Politik und Feminismus. Organisiert von Zeit zu Zeit Events wie die Konsumauszeit oder die Minimal Kon. Verbringt zu viel Zeit auf Twitter.

6 Kommentare zu “5 Comics für alle, die Lust auf besondere Geschichten haben (Fünfmal anders lesen #1)

  1. Schöner Beitrag! Wie ich gelernt habe, sind Comics nichts anderes als moderne Mythen-Geschichten. Genau wie die Geschichten aus dem alten Rom oder Griechenland. Herkules, Zeus oder Superman und Thor – alles Geschichten, die man versteht, egal welches Alter man hat.
    Ich glaube, dass die Comics hierzulande noch immer eher ein Nischendasein führen liegt daran, dass sie erst spät aufgetaucht sind (also nach Kriegsende, Stichwort Papierknappheit, Zensur usw. ) – trotzdem: Wer sich einmal rantraut wird nicht enttäuscht – denn das Spannende passiert ja eigentlich zwischen den Bildern. 🙂

    • Hallo Frau DingDong,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Deine Gedanken zu Comics als moderne Mythen gefallen mir, gerade weil ich ebenfalls finde, dass Comics für jede Altersstufe etwas zu bieten haben. Genau wie bei Büchern liest man eben nicht nur eine vom Autor/von der Autorin festgelegte Botschaft, sondern die Aussage des Textes konstruiert sich auch durch die Person, die den Text liest (Vorwissen, Erwartungen, Stimmung etc.).

      Liebe Grüße, Svenja

  2. Find ich spitze, dass comics mal nicht so abgestempelt werden 🙂
    Lese selber gerne und sehr viel zwecks studium und so und bin echt froh, wenn ich dann mal zum comic oder manga greifen darf 😀 falls du auch mal ne gute manga reihe suchst empfehle ich soul eater 😉
    Freu mich auf weitere comic/ buchvorstellungen 🙂
    Lg chri

    • Hallo Chri,

      vielen Dank für die Manga-Empfehlung, da ich in dem Bereich noch gar keine Orientierung habe. Werde mal schauen, ob das was für mich sein könnte. Wenn es dich interessiert, was ich sonst so lese, schau gerne mal bei Goodreads vorbei.

      Liebe Grüße, Svenja

  3. Pingback: Links der Woche 34/15: Der Roboter stirbt am Schluss | Comicgate

  4. Pingback: Unsere Netzhighlights - Woche 6/2016 | Apfelmädchen & sadfsh

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.